Für Menschen. Aus Leidenschaft.
Betreuungskraft in 3 – 5 Tagen
curovita

Für Sie erreichbar

07433 / 95 56 726

Für Menschen. Aus Leidenschaft.
Betreuungskraft in 3 – 5 Tagen

Für Sie erreichbar

07433 / 95 56 72 6
curovita
Für Menschen. Aus Leidenschaft.
Betreuungskraft in 3 – 5 Tagen

Für Sie erreichbar

07433 / 95 56 726

curovita

Liebevolle 24 Stunden Pflege und Betreuung im eigenen Zuhause. 

Fürsorglich betreut – mit Ihrer Betreuungskraft von curovita.

Wenn ein Mensch im Familien- oder Bekanntenkreis pflegebedürftig wird, stehen die Angehörigen meist vor einer großen Herausforderung.

Es müssen hochemotionale Entscheidungen getroffen werden,
die zum Wohle des Pflegebedürftigen und unter Berücksichtigung der zur Verfügung stehenden Mittel getroffen werden müssen.

Curovita vermittelt qualifizierte und gut ausgebildete Betreuungskräfte aus Osteuropa, die Pflegebedürftige liebevoll in den eigenen vier Wänden betreuen. Fürsorgliche Zuwendung und Rundum-Versorgung, die bezahlbar bleibt und den Pflegebedürftigen respektvoll begegnet, das macht die Betreuungskräfte von curovita aus.

curovita vermittelt Ihre osteuropäische Betreuungskraft

„Ich lebe seit über 30 Jahren in unserem Haus.
Dank curovita und unserer lieben polnischen Pflegekraft
ist es mir möglich, weiterhin betreut hier zu bleiben.
Das bedeutet mir sehr viel.“Hans Maurer, Stuttgart

curovita
In vier Schritten zu Ihrer Pflegekraft.

1. Ihre Anfrage

Sie beschreiben uns die Situation und schildern uns Ihre Wünsche an die Betreuungskraft.

l

2. Ihr Angebot

Wir prüfen gemeinsam Ihren Bedarf und erstellen Ihnen anschließend ein persönliches Angebot.

 

3. Personalvorschläge

Sie wählen die für Sie passende Betreuungskraft aus und entscheiden sich für eine Zusammenarbeit mit uns.

4. Ihre Pflegekraft

Die 24-Stunden-Pflegekraft beginnt die Betreuung zum gewünschten Zeitpunkt.

 

Aufgaben einer Betreuungskraft.

Die Betreuung eines Pflegebedürftigen erfordert eine Vielzahl an Kompetenzen.
Nachfolgend ein Überblick über die Aufgabengebiete, die eine Betreuungskraft
liebevoll und mit viel Einfühlungsvermögen übernimmt.

curovita

Grundpflege

Die Betreuungskraft hilft bei grundpflegerischen Tätigkeiten wie zum Beispiel Zahnpflege, Körperpflege, Toilettengänge, An- und Auskleiden sowie Unterstützung beim Aufstehen und Treppensteigen.

curovita

Haushaltshilfe

Die Betreuungskraft übernimmt alle Haushaltstätigkeiten, wie zum Beispiel Aufräumen, Staubsaugen, Wäsche waschen, Geschirr spülen und vieles mehr.

curovita

Kochen und Ernährung

Die Betreuungskraft achtet auf das leibliche Wohl der Pflegebedürftigen – unter Berücksichtigung entsprechender Ernährungspläne. Selbstverständlich gehört auch das Einkaufen dazu.

curovita

Soziale Betreuung

Mit am Wichtigsten ist die Seniorenbetreuung und der Schutz vor Vereinsamung. Dazu gehören beispielsweise Ausflüge, Spaziergänge, Pflege von Hobbies, Begleitung zu Terminen, Besuch von Seniorengruppen und vieles mehr.

Sechs Gründe, die für uns sprechen.

Hoher Qualitätsstandard und Partnerauswahl

Wir haben hohe Ansprüche an uns selbst – und
diese haben wir auch an unsere Partner in Osteuropa. Wir arbeiten nur mit seriösen und transparenten Anbietern zusammen.

Geprüfte Personalvorschläge

Sie erhalten nur Personalvorschläge von Betreuungskräften, die zu Ihnen und Ihrer Situation passen.

w

Individuelle Beratung

Wir erarbeiten eine auf Ihre Situation angepasste Lösung, die sowohl für den Pflegebedürftigen als auch für die Angehörigen stimmig ist.

Transparenz

Transparenz ist in diesem sensiblen Tätigkeitsfeld unerlässlich. Wir beraten Sie ehrlich und auf höchstem Standard.

Realistische Preisgestaltung

Wir garantieren, dass Sie bei uns immer hohe Leistungen zu fairen Preisen bekommen.

Begleitete Anreise

Damit sich alle Parteien wohlfühlen, bieten wir optional ein Kennenlernen sowie eine Einführung vor Ort an, damit sich jeder von Anfang an wohl fühlt.

Ihre Betreuungskraft ab 60 EUR pro Tag (ohne Förderung)

Die monatlichen Kosten einer Betreuungskraft hängen unter anderem von den
Deutschkenntnissen, den Aufgabengebieten sowie den Qualitätsanforderungen ab.

Wir erstellen Ihnen gerne ein auf Sie und den Pflegebedürftigen zugeschnittenes und kostenfreies Angebot.

Hinzu kommen Kosten für An- und Abreise, Zuschläge für einige ausgewählte Feiertage sowie Mehrkosten für weitere im Haushalt lebende oder zu betreuende Personen.
Bei uns gibt es keine versteckten Kosten – wir arbeiten transparent und fair.

Zuschüsse und Leistungen der Pflegekassen.

Die Kosten für eine 24 Stunden Betreuungskraft müssen Sie nicht komplett selbst bezahlen, auch bei der 24-Stunden Pflege werden Sie von Pflegekassen und Staat unterstützt. Nachfolgend ein Überblick über die individuellen Förderungen. Alle aufgeführten Leistungen müssen bei der Pflegekasse beantragt werden. Für den Erhalt der Leistungen ist die Einstufung in einen Pflegegrad notwendig, welcher durch eine Begutachtung durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen erfolgt. Abhängig vom festgelegten Pflegegrad fallen die Leistungen entsprechend aus.

Pflegegrad

Pflegegeld erhält, wer in den eigenen vier Wänden durch einen Angehörigen, Bekannten oder andere privat organisierte Betreuungspersonen gepflegt wird. Hierunter fallen auch Betreuungskräfte aus osteuropäischen Ländern.

Pflegegrad 1
Geringe Beeinträchtigung der Selbstständigkeit 0 € monatlich*

Pflegegrad 2
Erhebliche Beeinträchtigung der Selbstständigkeit 316 € monatlich

Pflegegrad 3
Schwere Beeinträchtigung der Selbstständigkeit 545 € monatlich

Pflegegrad 4
Schwerste Beeinträchtigung der Selbstständigkeit 728 € monatlich

Pflegegrad 5
Schwerste Beeinträchtigung der Selbstständigkeit mit besonderen Anforderungen an die pflegerische Versorgung 901 € monatlich

Übrigens: Wer Pflegegeld erhält (Pflegegrade 2 bis 5), für den sind pro Jahr zwei Beratungsbesuche von geschulten Fachkräften vorgeschrieben und müssen wahrgenommen werden. Die Fachkräfte geben wertvolle Tipps für die Erleichterung und Verbesserung der Pflege und Betreuung zu Hause sowie für eventuelle Anpassungen des Wohnraums.

Pflegehilfsmittel

Für Pflegehilfsmittel wie Desinfektionsmittel, Handschuhe, Schutzschürzen, Mundschutz oder Bettschutzunterlagen, die zum Verbrauch bei der Pflege zu Hause bestimmt sind, gewährt die Pflegekasse 40 Euro monatlich. Voraussetzung ist, dass ein Pflegegrad vorliegt. Erstattet wird ab Pflegegrad 1.

(§ 40 SGB XI)

Steuerförderung

Der Statt unterstützt Sie mit Steuervorteilen durch die Abzugsfähigkeit haushaltsnacher Dienstleistungen.
Es können bis zu 20% der gesamten, anfallenden Kosten (bis max. 4.000 EUR jährlich) steuerlich geltend gemacht werden.

Dies entspricht ca. 333 EUR monatlich.

Verhinderungspflege

Angehörige von Pflegebedürftigen werden durch die sogenannte Verhinderungspflege entlastet, wenn sie krankheits- oder urlaubsbedingt ausfallen. Die Pflegekasse übernimmt Kosten von maximal 1612 EUR pro Jahr. Bei Nichtnutzung der Kurzzeitpflege steigt der Anspruch für Verhinderungspflege sogar auf bis zu 2.412 Euro an. Erstattet wird ab Pflegegrad 2.

Voraussetzung hierfür:

✓ die pflegebedürftige Person wird seit mindestens sechs Monaten in häuslicher Umgebung gepflegt

✓ es liegt mindestens Pflegegrad 2 vor

✓ der pflegende Angehörige ist nicht in der Lage, die pflegebedürftige Person zu pflegen (beispielsweise aufgrund von Krankheit, Urlaub, anderer Grund)

✓ Nachweiserbringung über die oben genannten Punkte – holen Sie sich Informationen über Verdienstausfall, Fahrtkosten usw. bei der Pflegekasse ein.

 

Zuschüsse Wohnumfeld

Förderung zur Verbesserung des Wohnumfeldes (§ 40 SGB IX)

Wer Wohnraumanpassungen vornimmt, um die eigenen vier Wände des Pflegebedürftigen barrierearm oder barrierefrei zu machen, dem gewährt die Pflegekasse einmalig einen Zuschuss von bis zu 4.000 Euro (wohnumfeldverbessernde Maßnahmen). Ziel solcher Maßnahmen ist es auch, eine Überforderung der Pflegepersonen zu verhindern.

Wohnen mehrere Anspruchsberechtigte zusammen, kann der Zuschuss bis zu viermal 4.000 Euro, also bis zu 16.000 Euro, betragen. Bei mehr als vier anspruchsberechtigten Personen wird der Gesamtbetrag anteilig auf die pflegebedürftigen Bewohnerinnen und Bewohner aufgeteilt. Dies kommt vor allem ambulant betreuten Wohngruppen für Pflegebedürftige zugute.

 

Für einen Hausnotruf bezahlt die Pflegekasse ab Pflegegrad 1 einmalig 10,49 Euro für die Anschlusskosten und monatlich 18,36 Euro für den laufenden Betrieb.

Pflegebedürftigkeit in Graden max. Zuschuss je Maßnahme    
Pflegegrad 1 4.000 Euro    
Pflegegrad 1 (wenn mehrere Anspruchsberechtigte zusammenwohnen) 16.000 Euro    
Pflegegrad 2-5 4.000 Euro    
Pflegegrad 2-5 (wenn mehrere Anspruchsberechtigte zusammenwohnen) 16.000 Euro
Pflegegrad

Pflegegeld erhält, wer in den eigenen vier Wänden durch einen Angehörigen, Bekannten oder andere privat organisierte Betreuungspersonen gepflegt wird. Hierunter fallen auch Betreuungskräfte aus osteuropäischen Ländern.

Pflegegrad 1
Geringe Beeinträchtigung der Selbstständigkeit 0 € monatlich*

Pflegegrad 2
Erhebliche Beeinträchtigung der Selbstständigkeit 316 € monatlich

Pflegegrad 3
Schwere Beeinträchtigung der Selbstständigkeit 545 € monatlich

Pflegegrad 4
Schwerste Beeinträchtigung der Selbstständigkeit 728 € monatlich

Pflegegrad 5
Schwerste Beeinträchtigung der Selbstständigkeit mit besonderen Anforderungen an die pflegerische Versorgung 901 € monatlich

Übrigens: Wer Pflegegeld erhält (Pflegegrade 2 bis 5), für den sind pro Jahr zwei Beratungsbesuche von geschulten Fachkräften vorgeschrieben und müssen wahrgenommen werden. Die Fachkräfte geben wertvolle Tipps für die Erleichterung und Verbesserung der Pflege und Betreuung zu Hause sowie für eventuelle Anpassungen des Wohnraums.

Pflegehilfsmittel

Für Pflegehilfsmittel wie Desinfektionsmittel, Handschuhe, Schutzschürzen, Mundschutz oder Bettschutzunterlagen, die zum Verbrauch bei der Pflege zu Hause bestimmt sind, gewährt die Pflegekasse 40 Euro monatlich. Voraussetzung ist, dass ein Pflegegrad vorliegt. Erstattet wird ab Pflegegrad 1.

(§ 40 SGB XI)

Steuerförderung

Der Statt unterstützt Sie mit Steuervorteilen durch die Abzugsfähigkeit haushaltsnacher Dienstleistungen.
Es können bis zu 20% der gesamten, anfallenden Kosten (bis max. 4.000 EUR jährlich) steuerlich geltend gemacht werden.

Dies entspricht ca. 333 EUR monatlich.

Verhinderungspflege

Angehörige von Pflegebedürftigen werden durch die sogenannte Verhinderungspflege entlastet, wenn sie krankheits- oder urlaubsbedingt ausfallen. Die Pflegekasse übernimmt Kosten von maximal 1612 EUR pro Jahr. Bei Nichtnutzung der Kurzzeitpflege steigt der Anspruch für Verhinderungspflege sogar auf bis zu 2.412 Euro an. Erstattet wird aber Pflegegrad 2.

Voraussetzung hierfür:

✓ die pflegebedürftige Person wird seit mindestens sechs Monaten in häuslicher Umgebung gepflegt

✓ es liegt mindestens Pflegegrad 2 vor

✓ der pflegende Angehörige ist nicht in der Lage, die pflegebedürftige Person zu pflegen (beispielsweise aufgrund von Krankheit, Urlaub, anderer Grund)

✓ Nachweiserbringung über die oben genannten Punkte – holen Sie sich Informationen über Verdienstausfall, Fahrtkosten usw. bei der Pflegekasse ein.

 

Zuschüsse Wohnumfeld

Förderung zur Verbesserung des Wohnumfeldes (§ 40 SGB IX)

Wer Wohnraumanpassungen vornimmt, um die eigenen vier Wände des Pflegebedürftigen barrierearm oder barrierefrei zu machen, dem gewährt die Pflegekasse einmalig einen Zuschuss von bis zu 4.000 Euro (wohnumfeldverbessernde Maßnahmen). Ziel solcher Maßnahmen ist es auch, eine Überforderung der Pflegepersonen zu verhindern.

Wohnen mehrere Anspruchsberechtigte zusammen, kann der Zuschuss bis zu viermal 4.000 Euro, also bis zu 16.000 Euro, betragen. Bei mehr als vier anspruchsberechtigten Personen wird der Gesamtbetrag anteilig auf die pflegebedürftigen Bewohnerinnen und Bewohner aufgeteilt. Dies kommt vor allem ambulant betreuten Wohngruppen für Pflegebedürftige zugute.

 

  • Für einen Hausnotruf bezahlt die Pflegekasse ab Pflegegrad 1 einmalig 10,49 Euro für die Anschlusskosten und monatlich 18,36 Euro für den laufenden Betrieb.
  • Pflegebedürftigkeit in Graden:
    max. Zuschuss je Maßnahme
  • Pflegegrad 1:
    4.000 Euro
  • Pflegegrad 1 (wenn mehrere Anspruchsberechtigte zusammenwohnen):
    16.000 Euro
  • Pflegegrad 2-5:
    4.000 Euro
  • Pflegegrad 2-5 (wenn mehrere Anspruchsberechtigte zusammenwohnen):
    16.000 Euro

Kosten einer Betreuungskraft mit Pflegegrad 3

Monatliche Kosten für 24-Stunden Pflege mit mittleren Deutschkenntnissen

2250 EUR

Pflegegeld für Pflegegrad 3

– 545 EUR

Verhinderungspflege (bis zu 1612 EUR pro Jahr)

– 134 EUR

Steuerförderung (bis zu 4.000 EUR pro Jahr)

– 333 EUR

Eigene Kosten pro Monat nach Abzug von Förderungen

1238 EUR

Unterbringung.

Die Betreuungskraft ist in der Regel zwischen acht und zwölf Wochen am Stück vor Ort. In dieser Zeit benötigt sie einen Rückzugsort, an dem sie sich wohl fühlt.

✓ Eigenes Zimmer zur alleinigen Nutzung
✓ Ständiger Zugang zum (eigenen) Badezimmer
✓ Zugang zu Telefon und Internet
✓ Kost und Logis

curovita

Wir sind für Sie da.

Wichtig zu wissen

 

Eine Betreuungskraft ist keine ausgebildete Pflegefachkraft. Unsere Betreuungskräfte dürfen keine medizinische (Kranken-)Pflege durchführen. Hierfür muss bei Bedarf zusätzlich ein ambulanter Pflegedienst beauftragt und in Anspruch genommen werden.

Selbstverständlich gilt auch für die osteuropäische Betreuungskraft das deutsche Arbeitszeitgesetz. Die Pflege eines hilfsbedürftigen Menschen ist eine körperlich und mental herausfordernde Aufgabe. Damit die Betreuungskräfte diese Leistung konstant erbringen können, schreibt der Gesetzgeber regelmäßige Pausen und freie Tage zur Erholung vor.

Wichtig zu wissen

 

Eine Betreuungskraft ist keine ausgebildete Pflegefachkraft. Unsere Betreuungskräfte dürfen keine medizinische (Kranken-)Pflege durchführen. Hierfür muss bei Bedarf zusätzlich ein ambulanter Pflegedienst beauftragt und in Anspruch genommen werden.

Selbstverständlich gilt auch für die osteuropäische Betreuungskraft das deutsche Arbeitszeitgesetz. Die Pflege eines hilfsbedürftigen Menschen ist eine körperlich und mental herausfordernde Aufgabe. Damit die Betreuungskräfte diese Leistung konstant erbringen können, schreibt der Gesetzgeber regelmäßige Pausen und freie Tage zur Erholung vor.